FastnachtSchäg au!Willkommenin Willstätt

Rathausstürmung27.02.2019 Hexenbaum stellen

Am Mittwoch, den 27.02.2019 ab 18:30 Uhr wird die Willstätter Fastnacht mit dem traditionellen Hexenbaumstellen eröffnet. Im Anschluss an das Hexenbaumstellen laden wir alle recht herzlich in das Foyer der Hanauerland-Halle ein.

Im Jahre 1984 wurde zum ersten Mal das Willstätter Rathaus erstürmt und die Willstätter Hexen übernahmen für 5 Tage symbolisch die Regierungsmacht in Willstätt. Als Symbol der Machtübernahme überreicht seither der Bürgermeister den Rathausschlüssel an die Willstätter Hexen. Unser Hexenbesen wird traditionell vor dem Rathaus aufgestellt. Im Jahr 2010 wurde die Sagenfigur „Hoogemann“ von den Willstätter Hexen zum leben erweckt. Der „Hoogemann“ ist nach Erzählungen der älteren Willstätter Bewohnern eine Sagenfigur aus der Kinzig. Diese Figur sollte die Kinder davon abhalten sich in der Nähe der Kinzig aufzuhalten, da dieser sonst mit seinem Hacken die Kinder zu sich in die Kinzig zieht. Die Kinzig war in früherer Zeit ein „wilder“ Fluß. Auch wollten die Eltern mit „Komm nicht zu spät heim, sonst holt dich der Hoogemann“ ihrer Aussage Nachdruck verleihen. Der „Hoogemann“ verlässt rechtzeitig zu Fastnachtsbeginn seine Kinzig und unterstützt die Willstätter Hexen bei der Machtübernahme. Der „Hoogemann“ gehört somit zu den Willstätter Hexen und präsentiert sich bei jedem Umzug an dem die Willstätter Hexen teilnehmen.och den 22.02.2017 ab 18:30 Uhr wird die Willstätter Fastnacht mit dem traditionellen Hexenbaumstellen eröffnet. Im Anschluss an das Hexenbaumstellen laden wir alle recht herzlich in das Foyer der Hanauerland-Halle ein. Im Jahre 1984 wurde zum ersten Mal das Willstätter Rathaus erstürmt und die Willstätter Hexen übernahmen für 5 Tage symbolisch die Regierungsmacht in Willstätt. Als Symbol der Machtübernahme überreicht seither der Bürgermeister den Rathausschlüssel an die Willstätter Hexen. Unser Hexenbesen wird traditionell vor dem Rathaus aufgestellt. Im Jahr 2010 wurde die Sagenfigur „Hoogemann“ von den Willstätter Hexen zum leben erweckt. Der „Hoogemann“ ist nach Erzählungen der älteren Willstätter Bewohnern eine Sagenfigur aus der Kinzig. Diese Figur sollte die Kinder davon abhalten sich in der Nähe der Kinzig aufzuhalten, da dieser sonst mit seinem Hacken die Kinder zu sich in die Kinzig zieht. Die Kinzig war in früherer Zeit ein „wilder“ Fluß. Auch wollten die Eltern mit „Komm nicht zu spät heim, sonst holt dich der Hoogemann“ ihrer Aussage Nachdruck verleihen. Der „Hoogemann“ verlässt rechtzeitig zu Fastnachtsbeginn seine Kinzig und unterstützt die Willstätter Hexen bei der Machtübernahme. Der „Hoogemann“ gehört somit zu den Willstätter Hexen und präsentiert sich bei jedem Umzug an dem die Willstätter Hexen teilnehmen.

Schmutziger Donnerstag28.02.2019 20. Hexenball

Am Donnerstag, den 28.02.2019 um 19:31 Uhr findet der 20. Willstätter Hexenball in der Hanauerland-Halle statt.

Seit 20 Jahren veranstalten die Willstätter Hexen ihren Hexenball. Dieser findet jedes Jahr am schmutzigen Donnerstag in der Hanauerland Halle statt. Mit toller live Musik und närrischen Showeinlagen ist unser Hexenball als toller Tanz und Brauchtumsabend bekannt.

Kinderfastnacht am Samstag

Am Samstag, den 02.03.2019 um 14 Uhr beginnt die Kinderfastnacht für unsere kleinen in der Hanauerland-Halle.

Nicht nur die Jüngsten können sich bei der Kinderfastnacht vergnügen, die zusammen mit dem TV-Willstätt und mit der Unterstützung des Ortschaftsrates organisiert wird, sondern Teenies und Erwachsene gleichermaßen. Es ist eine wahre Freude, dass es diesen Nachmittag gibt. Ein buntes Programm sorgt bis in den Abend für Spaß und Unterhaltung.

Großer Umzug der Willstätter Hexen am Fastnachts-Sonntag

Am 03.03.2019 wird um 11 Uhr das Narrendorf an der Hanauerland-Halle eröffnet. Um 14 Uhr beginnt der große Umzug.

Ab 16 Uhr können unsere Gäste im Hexenschuppen mit toller Musik und guter Stimmung abfeiern.


1961 war die erste Teilnahme an einem auswärtigen Umzug in Kehl. Hiefür wurde ein Wagen gebaut, welcher mit einer großen Hexe bemalt wurde. Ab diesem Zeitpunkt gab es in Willstätt, immer Sonntags, einen Umzug. Der Umzug führte damals durch die Zollgasse am Engel vorbei, in die alte Halle. Der Umzug vergrößerte sich von Jahr zu Jahr. Gruppen wie Musik-, Gesang-, Turn- und Fußballverein wirkten mit. Während des 2,5km langen Umzuges erhalten die Umzugsteilnehmer, von vielen freundlichen Willstätter Anwohnern, Schnaps und andere kulinarische Genüsse.